In der Weihnachtsbäckerei

…. Gibt´s so manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. In der Weihnachtsbäckerei. In der Weihnachtsbäckerei.

Am Freitag gab´s eine kleine bzw. dann doch recht große Backsession mit zwei Arbeitskolleginnen. Gebacken wurde vegan und nicht vegan, je nach Vorliebe. Da ich natürlich vegan gebacken habe und auch nur diese Plätzchen mitgenommen habe, werde ich euch diese kurz vorstellen.

1. Chai KekseSehr lecker, vor allem wenn die erkaltet sind. Warm kommen die Gewürze noch zu stark durch.

2. Elisenlebkuchen: Jammi! Da ich Marzipan liebe genau das richtige Rezept. Wer Orangeat nicht mag, kann dies sicherlich auch weglassen. Und bloß nicht mit dem Löffel versuchen die Masse auf die Oblaten zu bringen. Fingereinsatz ist hier 5 mal so schnell.

3. Schoko-Erdnussbutter Cookies: Hier würde ich beim nächsten Mal weniger geriebene Orangenschale nehmen und dafür mehr Erdnussbutter dazu. Von der Backzeit her haben sie länger gebraucht als im Rezept stand. Aber hier würde ich je nach Ofen entscheiden. Leicht gebräunt und innen nicht mehr zu matschig, dann sind sie perfekt. Die Cookies trocknen nämlich noch nach.

4. No bake Cookies: Spontan wurde das Rezept rausgeholt und auf vegan angepasst. Lecker schmecken die No bake Cookies, aber sie sind echt mächtig…. Eher wie Pralinen. Und um sie ein wenig “interessanter” zu machen, würde ich beim nächsten Mal Crunchy Erdnussbutter nehmen. Und man muss die Masse schnell zu Kugeln formen. Wir haben zu dritt die Kugel erstellt und es war echt knapp. Zum Schluss war die Masse recht hart. Und bloß den Topf sofort spülen, sonst muss man nachher mit Hammer und Meißel ran ;-).

Wenn ihr Bock habt, einfach nachbacken! Und lasst euch nicht davon abschrecken, dass die Rezepte vegan sind. Die Kekse sind wirklich toll und waren schnell gemacht.

Einen schönen ersten (verschneiten) Advent wünsche ich euch allen!