Der 12. Rykä Frauenlauf um die Außenalster

So gestern bin ich dann mal wieder gelaufen. Die Wahl fiel auf den Rykä Frauenlauf, 7,5 km um die Außenalster. Ein kleiner Lauf mit nicht so vielen Teilnehmerinnen, aber trotzdem einem guten Läuferfeld. Es war tolles Wetter, sogar schon ein wenig zu warm, aber besser als Regen allemal.

Ab 13 Uhr konnte man seine Startunterlagen abholen, bevor es dann 16 Uhr den Startschuss gab. Nicht nur Läufer waren dabei, sondern auch Walker und Nordic Walker gingen an den Start.

Das Abholen der Startunterlagen war sehr entspannt. Um kurz nach 13 Uhr war ich mit dem Auto schon wieder auf dem Heimweg mit meiner Startnummer und dem Zeitmessungschip. Zuhause dann noch ein wenig Olympia geguckt und dann 15 Uhr Richtung U Hallerstraße. Auf dem Weg zur Außenalster kam mir dann schon die erste Läuferin entgegen, die Sachen zu ihrem Auto gebracht hat. “Oha”, dachte ich mir “wenn die alle so aussehen, dann wird das ein schneller Lauf werden.”

Ein wenig warmgelaufen, in das vorderste Drittel an den Start gestellt, und dann ging es auch schon los. Recht schnell ging es die ersten Kilometer voran, aber nach Kilometer 4 merkte ich, dass ich einbrach. Viel zu früh, normalerweise kommt das erst ab dem 6. Kilometer, dass die Beine schwerer werden. Aber gut, da musste ich nun durch. Die Sonne brannte und die vielen Spaziergänger und normalen Läufer um die Alster machten es nicht unbedingt leichter. Ich habe meine Startposition gut halten können, um die fünf-sechs Läuferinnen haben mich in Summe überholt. Aber diesmal war der Lauf gefühlte 10 Kilometer lang…..Endlich im Ziel angekommen schnell viel Wasser getrunken und direkt den Chip abgegeben. Meine Netto-Zeit mit 36:52 und Platz 26 nicht unbedingt schlecht, aber irgendwie habe ich mich bei dem Lauf trotzdem schlechter gefühlt als beim Women´s Reebock Run Ende Juni. Aber gut, solche Läufe muss es auch geben.

Die Siegerin, Dr. Beate Krecklow, lief eine Zeit von (28:24). Sie ist Deutsche Senioren- Vizemeisterin (Altersklasse W40) im Halbmarathon und aktuell Mecklenburg-Vorpommerns Jahrgangsbeste der W40/45 im Halbmarathon. Sie gewann mit einer halben Minute Vorsprung. Danach kam Jana Baum ins Ziel mit 29:00 Minuten. Sie läuft mit beim Hamburger Laufladen. Ich habe mich nach dem Lauf über deren Trainingszeiten erkundigt, aber leider laufen sie immer nur Dienstags und Mittwochs und wie ihr wisst, bin ich genau dann nicht in Hamburg 🙁 …. leider, denn bei denen wäre ich gerne mit im Läuferverein, da der Lauftreff direkt bei mir in der Nähe ist. Aber gut, dann muss ich mir eben einen anderen Verein suchen. Das sollte in Hamburg wohl möglich sein. Denn ich möchte besser werden und ich habe festgestellt, dass ich Tempoläufe alleine einfach nicht gut machen kann.

Krass war das junge Mädel, welches beim 7,5km Lauf teilgenommen hat. 2001 geboren (Mann, da habe ich ABI gemacht!) und sie ist 16. geworden mit einer Zeit von 35:35. Krasse Sache! Aber es zeigt, was mit ein wenig Talent und Förderung so möglich ist. Und der Sport wird in meinen Augen in Deutschland viel zu wenig gefördert in Vergleich zu anderen Ländern….Aber das nur so mal als Anmerkung am Rande. Mein Ziel wäre ja auch mal eine Zeit um die 35 Minuten zu schaffen.

Der nächste Lauf wird mein erster offizieller 10 km Lauf werden und sicherlich auch der größte von der Teilnehmerzahl her: Der 23. Internationale Alsterlauf am 09.09.2012. Dort ist mein Ziel die 10 km unter 50 Minuten zu laufen. Nach meiner Zeit beim Frauenlauf auf jeden Fall möglich, aber da gilt es ja auch 2,5 km mehr zu laufen in dem Tempo. Mal sehen, ob ich das schaffen werde. Davor gilt es erst einmal mich in Dänemark eine Woche lang zu erholen ;-).

Euch einen schönen Restsonntag und genießt die Sonne!